Anschaulich: Wolfgang Brunk während der Führung. Foto: Christoph Mischke